Mein schneller, leiser und umweltfreundlicher Flitzer

 
 

Seit dem 6. Mai 2011 bin ich Besitzer eines Mitsubishi i-MiEV, des ersten vollwertigen Alltags-Autos, das rein elektrisch fährt und heute als Serienfahrzeug gekauft werden kann. Mit allen modernen Sicherheitseinrichtungen ausgerüstet transportiert es 4 Personen (auch grosse!) mit maximal 130 km/h (um Energie zu sparen, empfiehlt sich auf Autobahnen Tempo 80–100). Es macht dank des grossen Drehmoments ab Stillstand riesig Spass zu fahren, beschleunigt im Stadtverkehr richtig schnell (Ampelrennen ohne schlechtes Gewissen, da kein Mehrverbrauch dank idealem Antrieb Elektromotor) und auf Autobahnen immer noch ausreichend. Aufladen kann man es an jeder 220 V 10 A Steckdose. Der Verbrauch liegt mit 12.6 kWh pro 100 km (Durchschnitt aller Fahrten bis Tachostand 15 000 km) erstaunlich tief – mit Nachtstrom sind das gerade mal Fr. 2.– für 100 km, verglichen Fr. 6.– bis 30.– für ein anderes Fahrzeug mit Benzin-, Diesel-, Erdgas- oder Hybridmotor. Mit dem Schweizer Strommix erreicht man 17 g CO2/km, mit Wasser-, Wind- oder Solarstrom kommt man auf unter 5 g  CO2/km, verglichen mit den 70 bis 350 g CO2/km benzin-, diesel- oder erdgas-getriebener (inkl. Hybrid-) Autos. Sogar bei der Berücksichtigung der Herstellung und Entsorgung des Autos sowie Elekrisch-Erzeugung, -Transport und Strassenunterhalt (Full-lifecyle-Ansatz) kommt man auf lediglich 38 g CO2/km. Ein öffentliches Netz mit Ladestationen ist bereits recht dicht, und zur Not lässt einem immer jemand das Auto laden. Meist wird das ohnehin zu Hause oder am Arbeitsplatz sein – einfach über Nacht einstecken wie das iPhone.

Zentral beim Autokauf eines Elektroautos: Schriftliche Garantien über die garantierte Batteriekapazität nach einer bestimmten Anzahl Kilometern oder Jahren, denn die bestimmt die verbleibende Reichweite mit einer Batterieladung, zB mindestens 80% der Nennkapazität nach 5 Jahren und maximal 100’000 km. Und zwar so, dass der Hersteller die Batterie kostenlos austauscht, wenn diese Werte nicht erreicht werden.

Gemäss Datenblatt der Batterie sollte meine Batterie zum Beispiel mindestens 80% der Nennkapazität behalten bis 1000 Ladezyklen - im realen Betrieb hat sie schon nach 600 Ladezyklen (60’000 km in dreieinhalb Jahren) mehr als 25% der Kapazität verloren. Und Mitsubishi drückt sich um Garantien bezüglich Kapazität.

Mitsubishi i-MiEV – so umweltfreundlich wie der öffentliche Verkehr!